Freie integrative Grundschule Känguru Altenburg/Ehrenberg
Staatlich anerkannte Grundschule

Einzug ins Bongolo-Land

Am Sonntag, den 11. Juni war es endlich wieder soweit. Für alle Schüler der Freien Integrativen Grundschule Känguru begann die schönste Woche im Schuljahr. Unsere Schulfahrt stand bevor. Dieses Jahr fuhren wir nach Limbach- Oberfrohna. Als alle Bungalows eingeweiht und jedes Bett bezogen war, stürmten wir das im Feriendorf befindliche Freibad. Bald schon zeigten sich im Wasser unerbittliche Wasserpistolenkämpfer, Wasserratten, Könige der Rutsche und erste Sonnenbrandspuren. Das Abendbrot mit Eierkuchen und Buffet kam den leeren Bäuchen danach gerade recht. Nach einem langen Abend und einer kurzen Nacht starteten wir am nächsten Tag in das Schaubergwerk „Felsendome“. Mit Helmen ausgerüstet, erforschten wir die dunkle Höhle. Anschließend machten wir uns im strahlenden Sonnenschein auf den Weg zurück und warfen den Grill an. So manche leckere Wurst musste dabei ihr Leben lassen. Einen tollen Tag verbrachten wir auch auf der Augustusburg. Die verschiedenen Ausstellungen waren sehr interessant und der Folterkeller schon ein wenig gruselig. Gleich ging es zum nächsten Höhepunkt und als alle ruhig auf den Bänken saßen, begann die Falknershow. Alle verfolgten gebannt die Flugbahnen von Weiskopfseeadler, Schneegeier und Uhu. So mancher Zuschauer musste dabei auf seine Kopfbedeckung achten und sich wegducken, um nicht von den Schwingen der Vögel getroffen zu werden. Auch der kleinste Falke der Welt zeigte, wie geschickt er sich in den Lüften bewegen kann. Nachdem der Souvenirladen geplündert und die Geldbörsen leichter waren, fuhren wir mit dem Bus zurück ins Dorf. Wie die kleinen Ameisen kämpften sich dann alle Kängurus durch die Wäscheberge in den Zimmern, damit jedes Kleidungsstück seinen Platz im eigenen Koffer wiederfindet. Obwohl sich so manche Socke verirrte, wurden die Koffer geschlossen und die Discovorbereitungen liefen auf vollen Touren. Mit klingenden Ohren und ziemlich müde schliefen an diesem Abend alle Kängurus sehr schnell ein. Trotzdem viel zu früh endete am Mittwoch die Nacht und nachdem alle Zimmer gekehrt und das Frühstück vertilgt war, stiegen wir voller Vorfreude in die Busse, die uns in den Sonnenlandpark brachten. Hier kam jeder auf seine Kosten. Ob Wildtiergehege, Spielplatz, Kettenkarusell, Wildwasserbahn, Riesenrad oder Hüpfburg- alles wurde von uns ausprobiert und für gut befunden. So verging die Zeit wie im Fluge und am Nachmittag fielen alle glücklich und ziemlich müde in die Arme ihrer Eltern. An dieser Stelle noch einmal ein besonderes Dankeschön an alle, die zum Gelingen unserer Schulfahrt beitrugen. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

Ähnliche Beiträge