Freie integrative Grundschule Känguru Altenburg/Ehrenberg
Staatlich anerkannte Grundschule

Fasching bei den Kängurus

Am Montagmorgen, den 16. Februar 2015, hieß es für die Kinder: „Jubel, Trubel, Heiterkeit“. Die Faschingszeit hatte auch die Känguruschule Ehrenberg erreicht. Ob Prinzessin, Cowboy, Zauberlehrling, Clown oder Katze – Alle hatten bei der Faschingsfeier sehr viel Spaß. Los ging es mit einer Clownrallye. Die Kinder mussten sich nach ihren Stammgruppen zusammenfinden und wurden dann in Vierergruppen aufgeteilt. Am Ende jeder Bahn mussten Kleidungsstücke über die Kostüme angezogen werden und die Gruppe, die alle Kleidungsstücke auf ihrer Seite sammeln konnte, gewann. Das nächste Spiel hieß Zeitungstanz. Die Kinder fanden sich paarweise zusammen und mussten auf einer Zeitungsseite zusammen tanzen. Nach ein paar Minuten wurde die Seite immer wieder halbiert, bis das Stehen auf der Seite unmöglich wurde. Auf eine  Tanzrunde folge Stockwurstessen. Dabei wurde eine Wurst an einem langen Stock mit einem Faden befestigt und die Kinder mussten versuchen, ohne den Einsatz ihrer Hände, die Wurst zu essen. Auch beim nächsten Spiel durften die Kinder ihre Hände nicht benutzen: Wer zuerst einen Schaumkuss ohne Hilfsmittel aufessen konnte, hatte gewonnen. Zwischendurch konnten die Kinder sich am Kuchenbuffet mit Muffins, Windbeuteln und verschiedenen Kuchen stärken. Das letzte Spiel war die Reise nach Jerusalem. Alle Kinder bildeten einen großen Kreis und in die Mitte wurden ein paar Stühle aufgestellt. Zur gespielten Musik musste getanzt werden: normal und sogar „auf allen Vieren“. Zum Schluss gab es eine Siegerehrung. Bei der Stammgruppenolympiade gewannen die Delfine. Dann wurden die vier schönsten und kreativsten Kostüme gekürt: Die Sieger waren Emil Pfeuffer, Helene Achtel, Zoe Köhler und Hugo Kölbel.

Luisa Zindel, FSJ

Ähnliche Beiträge